Institut für Deutsch als Fremdsprache
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wissenschaftlicher Dialog mit der arabischen Welt im Fokus

Best practice-Herausforderungen-Zukunftschancen

13.12.2016

Prof. Dr. Hebatallah Fathy
Dienstag, 13.12.2016 um 18.00 Uhr c.t.  im Raum M001 im Hauptgebäude der LMU, München

Wissenschaftliche Hochschulkooperationen in Forschung und Lehre zwischen Deutschland und der arabischen Welt blicken auf eine insgesamt erfolgreiche Geschichte zurück, sind aber auch im Zuge grundlegender gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Wandlungsprozesse ständig vor neue Aufgaben und Herausforderungen gestellt.

Der Vortrag widmet sich Beispielen kooperativer Modelle mit Vorbildcharakter, verortet aber auch kontextbezogene Schwierigkeiten und die Notwendigkeit zukunftsorientierter und nachhaltiger Zusammenarbeit trotz aller Schwierigkeiten des interkulturellen Dialogs.

Abschließend werden der Bedarf an und das Zukunftspotential von Kooperationen in den Geistes- und Sozialwissenschaften, sowie der konkrete Mehrwert solcher Vernetzungen in internationalen Kontexten fokussiert.



Hebatallah Fathy ist Professorin für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Kairo und derzeit Gastprofessorin am Institut Deutsch als Fremdsprache der LMU München, mit dem Schwerpunkt auf "Interkultureller Literatur".

Als Alumna des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Alexander-von-Humboldt-Stiftung (AvH), vertritt sie Ägypten und die Arabische Welt als Mitglied der internationalen Ausschüsse der Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik (GiG) und der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG).
Frau Fathy ist ebenso eine langjährige Beraterin und Gutachterin des DAADs in diversen Förder- und Kooperationsprogrammen für die Arabische Welt und unterstützt die in der DAAD-Außenstelle Kairo angesiedelte DAAD Kairo-Akademie als zertifizierte Trainerin mit Modulen für Hochschuldidaktik und interkulturelle Kommunikation.


Kontakt: fathy@daf.lmu.de