Institut für Deutsch als Fremdsprache
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

1. Monographien und Sammelbände

2016. Hermann Brochs Sprachkunstwerk „Der Tod des Vergil“. Philologische und wissenssoziologische Studien zur europäisch-amerikanischen Kulturtransformation im 20. Jahrhundert. (Ca. 750S., in Vorbereitung)

2009. Herausforderung China. Hrsg. v. Thomas Borgard, Christian v. Zimmermann u. Sara Margarita Zwahlen. Bern/Stuttgart/Wien: Haupt.

1999. Immanentismus und konjunktives Denken. Die Entstehung eines modernen Weltverständnisses aus dem strategischen Einsatz einer ‚psychologia prima‘ (1830-1880). Tübingen: Niemeyer.

 

2. Aufsätze, Lexikonartikel

2016. Adelbert von Chamisso und die Mobilisierung des Wissens zwischen Aufklärung, Romantik und Realismus. (In Vorbereitung)

2016. Das Irrationale muss durch das Rationale errungen werden: Hermann Brochs „Der Tod des Vergil" als Zeugnis seiner Kritik des Wiener Kreises. In: Hermann Broch und Vergil. Hrsg. v. Elena Agazzi, Guglielmo Gabbiadini und Paul Michael Lützeler. (Im Druck)

2016. Hermann Broch: Philosophische Schriften. In: Hermann-Broch-Handbuch. Hrsg. v. Michael Kessler und Paul Michael Lützeler. Berlin/Boston: Walter de Gruyter, S.359-400.

2014. Zur epochalen Dominanz und Riskanz ökonomischer Metaphernkomplexe. In: Epoche und Metapher. Systematik und Geschichte kultureller Bildlichkeit. Hrsg. v. Benjamin Specht. Berlin/Boston: Walter de Gruyter, S.280-299.

2014. Brochs romantisches Unbehagen. In: Hermann Broch und die Romantik. Hrsg. v. Doren Wohlleben und Paul Michael Lützeler. Berlin/Boston: Walter de Gruyter, S.69-86.

2014. Die Zukunft der Zivilgesellschaft erforschen? Community-Based Research in der philosophischen Hochschullehre. (Gemeinsam mit Karsten Altenschmidt und Vanessa Albus.) In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 36/2, S.92-98.

2012. Skizze zu einer Wissensgeschichte naturhafter Kontingenz im Ausgang von Döblins „Berge Meere und Giganten“ und der Heterogonie der Zwecke. In: Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit. Hrsg. v. Franciszek Grusza. Warschau: Akten des 12. Germanistenkongresses Warschau 2010, S.335-342.

2010. Kurd Laßwitz‘ „Tiermärchen aus der oberen Kreide“ (1902). Literatur und Geschichte der Menschheit im Umkreis des Darwinismus. In: ‚Natur‘, Naturrecht und Geschichte. Aspekte eines fundamentalen Begründungsdiskurses der Neuzeit (1600-1900). Hrsg. v. Simone de Angelis, Florian Gelzer u. Lucas Mario Gisi. Heidelberg: Winter, S.481-501.

2010. Döblins desillusionierte Geschichtsphilosophie (1914-1929). Bemerkungen zur Systematisierung des kultur-und literarhistorischen Befunds. In: Jahrbuch für Internationale Germanistik. Reihe A, Bd.101. Hrsg. v. Ralf Georg Bogner, S.149-157.

2010. Vom gelehrten Universalismus zur „Weltanschauung“. Gustav Theodor Fechner und der Fechner-Kult um 1900. In: Gustav Theodor Fechner – Werk und Wirkung. Hrsg. v. Anneros Meischner-Metge. Leipzig: Universitätsverlag, S.140-147.

2010. Bausteine zu einer Literatur-, Kultur- und Wissensgeschichte der Einfühlung. Empathie und Anthropomorphismus im 19. und frühen 20. Jahrhundert. In: Empathie und Erzählung. Hrsg. v. Claudia Breger u. Fritz Breithaupt. Freiburg i.B./Berlin/Wien: Rombach, S.231-252.

2009. Zu den Voraussetzungen kulturwissenschaftlicher Interkulturalität in den Wissens- und Handlungsfeldern Chinas und des ‚Westens‘. (Gemeinsam mit Hans J. Roth, Generalkonsul der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Hong Kong, China.) In: Jahrbuch für Deutsch als Fremdsprache 35, S.144-177.

2009. Interkulturelle Kontemplation und Handlungsanalyse in den literarischen China-Deutungen Döblins und Brechts. In: Herausforderung China. Hrsg. v. Thomas Borgard, Christian v. Zimmermann u. Sara Margarita Zwahlen. Bern/Stuttgart/Wien: Haupt, S.173-190.

2009. Europa, Amerika in „transition“ (1927-1938): Literatursprachliche Interkulturalität und Transgressionen des Avantgardesubjekts. In: Europa! Europa? The Avant-Garde, Modernism and the Fate of a Continent. Hrsg. v. Sascha Bru, Jan Baetens, Benedikt Hjartarson, Peter Nicholls, Tania Ørum u. Hubert van den Berg. Berlin/New York: Walter de Gruyter, S.464-477.

2009. Tourner en rond dans la machine communicationnelle. Un état des lieux de la culture présente, à partirde Herbart, Simmel et Parsons. In: Formalismes esthétiques et héritage herbartien. Vienne, Prague, Moscou. Hrsg. v. Céline Trautmann-Waller u. Carole Maigné. Hildesheim/Zürich/New York: OLMS, S.249-271.

2008. Alfred Döblins literarische Produktion der 1920er Jahre im Rahmen des soziologischen Theorie- und Wissenswandels. In: Jahrbuch für Internationale Germanistik. Reihe A, Bd.95, S.125-148.

2008. Hermann Brochs intellektuelle Entwicklung nach 1932. Religiöses Suchbild, Literatur und Gesellschaftslehre kultureller Ambivalenz. In: Recherches Germaniques. Revue Annuelle Hors Série 5, S.135-164.

2008. Der Bürgerliche Realismus und die Lebenswissenschaften zwischen Anthropologie, Sinnerzählung und Wissensspaltung. Lotzes Herderrezeption als Paradigma. In: Herder Jahrbuch/Herder Yearbook 9, S.11-36.

2008. Hebbel und das „Drama“ des Liberalismus. Annäherungen an „Maria Magdalena“ in Auseinandersetzung mit Gender Studies und Postmoderne. In: Hebbel. Mensch und Dichter im Werk. Bd.10. Geschlechterkampf oder Geschlechterdialog. Friedrich Hebbel aus der Perspektive der Genderforschung. Hrsg. v. Agnes Tuczayu. Ester Saletta. Berlin: Weidler, S.195-222.

2007. Mass Aesthetics, Technicist Expansionism and the Ambivalence of Posthumanist Cultural Thought. In: Tensions and Convergences. Technological and Aesthetic Transformations of Society. Hrsg. v. Reinhard Heil, Andreas Kaminski, Marcus Stippak, Alexander Unger u. Marc Ziegler. Bielefeld: Transcript, S.69-82.

2006. Mobilisierung des Denkens statt Mobilisierung des Gleichförmigen. Vorschlag für einen Zukunftsdialog „Literaturwissenschaft und Kooperation im demokratischen Staat“. In: Germanistik im Europäischen Hochschulraum. Studienstruktur, Qualitätssicherung und Internationalisierung. Hrsg. Deutsche Hochschulrektorenkonferenz, DAAD. Bonn, S.277-285.

2005. Sind die Folgen der Technik die Zwecke der Literatur? Ökologisches Denken zwischen historischer Forschung und metaphysischem Bedürfnis. In: Natur –Kultur –Text. Beiträge zu Ökologie und Literaturwissenschaft. Hrsg. v. Catrin Gersdorf u. Sylvia Mayer. Heidelberg: Winter, S.79-108.

2005. Planetarische Poetologie. Die symptomatische Bedeutung der Masse im amerikanischen Exilwerk Hermann Brochs. In: Hermann Broch: Politik, Menschenrechte – und Literatur? Hrsg. v. Thomas Eicher, Paul Michael Lützeler u. Hartmut Steinecke. Oberhausen: Athena, S.205-229.

2004. „That“ und „Gesinnung“. Ein rechtsphilosophisches Seitenstück zu Herbarts Ästhetik zwischen Aufklärung und Restaurationsepoche. In: Zum aktuellen Erbe Herbarts. Ein Klassiker der Pädagogik nach der Jahrtausendwende. Hrsg. v. Klaus Klattenhoff. Oldenburg: BIS-Verlag, S.155-171.

2003. Hermann Brochs Roman „Der Tod des Vergil“ als Gegenstand einer analytischen und funktionalen Geschichtsschreibung. In: Hermann Broch. Neue Studien. Festschrift für Paul Michael Lützeler zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Michael Kessler. Tübingen: Stauffenburg, S.117-167.

2002. Robert Musils früher Beitrag zur Wissensgeschichte im Einflußbereich Lotzes und Fechners. In: Wissen in Literatur im 19. Jahrhundert. Hrsg. v. Lutz Danneberg u. Friedrich Vollhardt in Zusammenarbeit mit Hartmut Böhme u. Jörg Schönert. Tübingen: Niemeyer, S.285-312.

2001. Das Problem der Selbstreferenz, die Subjekte des Handelns und das ‚proton pseudos‘ der Systemtheorie: Herbart, Hegel, Kleist. In: Herbarts Kultursystem. Perspektiven der Transdisziplinarität im 19. Jahrhundert. Hrsg. v. Andreas Hoeschen u. Lothar Schneider. Würzburg: Königshausen & Neumann, S.107-131.

2000. Alfred Döblin: Berge Meere und Giganten. In: Dictionary of Literary Utopias. Hrsg. v. Vita Fortunati u. Raymond Trousson. Genève/Paris: Editions Honoré Champion, S.82f.

2000. Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel. In: Dictionary of Literary Utopias. Hrsg. v. Vita Fortunati u. Raymond Trousson. Genève/Paris: Editions Honoré Champion, S.245f.

2000. Franz Werfel: Stern der Ungeborenen. In: Dictionary of Literary Utopias. Hrsg. v. Vita Fortunati u. Raymond Trousson. Genève/Paris: Editions Honoré Champion, S.581f.

1995. Naturwissenschaft und Dichtung. Aus Anlass von Monika Ficks Studie zum Monismus der Jahrhundertwende. In: IASL 20/2, S.192-208.

 

3.Rezensionen

2015. Zu Endre Kiss, Paul Michael Lützeler, Gabriella Rácz (Hrsg.): Hermann Brochs literarische Freundschaften (Stauffenburg Colloquium 63).Tübingen 2008. In: Arbitrium 33/2, S.226-229.

2009. Zu Paul Michael Lützeler (Hrsg.): Freundschaft im Exil. Thomas Mann und Hermann Broch (Thomas-Mann-Studien 31). Frankfurt/M. 2004. In: Arbitrium 27/2, S.15-21.

2004. Sammelrezension zu Judith Sidler: Literarisierter Tagtraum. Einheitskonstruktionen in Hermann Brochs „Tierkreis-Erzählungen“ und Paul Michael Lützeler (Hrsg.): Hermann Broch, Visionary in Exile. In: Arbitrium 22/2, S.237-239.