Institut für Deutsch als Fremdsprache
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. Elisabetta Terrasi-Haufe

Dr. Elisabetta Terrasi-Haufe

Aufgabengebiet

Elisabetta Terrasi-Haufe ist promovierte Sprachwissenschaftlerin und seit dem Sommersemester 2010 am DaF-Institut beschäftigt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Lernersprachen- und Interaktionsanalyse, der empirischen Unterrichtsforschung und der Integrationsforschung.

Sie hat in den Modulen zur Sprachlehr/lernforschung, Mehrsprachigkeitsforschung und angewandten Sprachwissenschaft unterrichtet. Daneben betreute sie zusammen mit dem Goethe Institut den Fernstudienkurs „Grundlagen und Konzepte des DaF-Unterrichts“. Im Projekt COMOLTE (Consortium for Modern Language Teacher Education) war sie für das Modul „Sprachenerwerb“ verantwortlich.

Seit 2012 begleitete sie die Entwicklung des Beschulungskonzepts für junge Flüchtlinge an beruflichen Schulen in Bayern und wirkt an den entsprechenden Arbeitskreisen am ISB mit. Seit 2014 koordiniert das Projekt Bildungssprache Deutsch für Berufliche Schulen, das vom Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache unterstützt wird. Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Pilotierung innovativer, interkulturell sensibler Unterrichtskonzepte für die fachübergreifende Sprachbildung an beruflichen Schulen und in der Lehrerbildung. Seit 2015 ist sie für die Entwicklung des Moduls „Sprache, Differenz und Kommunikation“ zuständig.

Zusammen mit Jörg Roche ist sie Herausgeberin der Reihe „33 Methoden DaZ“ und der Bände „DaZ-Kinder im Regelunterricht fördern“ sowie „DaZ fachfremd unterrichten“ im Auer Verlag.

Bildquelle: Mercator-Institut/A. Etges