Institut für Deutsch als Fremdsprache
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

Bücher

sprachkontaktforschung_starter 2018
Sprachkontaktforschung

Tübingen: Narr.

deutschalszweitsprache 2018

Deutsch als Zweitsprache. Migration – Spracherwerb – Unterricht
In Ko-Autorschaft mit Anne-Katharina Harr, Martina Liedke

Stuttgart: Metzler.

handbuch_sprachminderheiten 2018
Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Übersee
hg. mit Albrecht Plewnia.

Tübingen: Narr.

integrations

2017
Integration, Identity, and Language Maintenance in Young Immigrants. Russian Germans or German Russians

hg. mit Ludmila Isurin. Amsterdam/Philadelphia: Benjamins.

Mehrsprachigkeit

2014
Mehrsprachigkeit. Eine Einführung.

Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

Sprachkontaktforschung

2014
Sprachkontaktforschung. Eine Einführung.

3. überarb. Aufl. Tübingen: Narr.

2012
Kontaktvarietäten des Deutschen in historischer und gegenwärtiger Sicht

hg. mit Elisabeth Knipf-Komlósi. Wien: editio praesens.

Historische Mehrsprachigkeit 2010
Historische Mehrsprachigkeit

hg. mit Dietrich Boschung. Aachen: Shaker.
Was ist linguistische Evidenz

2008
Was ist linguistische Evidenz?

hg. mit Astrid Rothe. Aachen: Shaker.

handbuch_sprachminderheiten 2008
Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Mittel- und Osteuropa

hg. mit Ludwig M. Eichinger/Albrecht Plewnia. Tübingen: Narr.
einkopf

2002
Ein Kopf − viele Sprachen. Koexistenz, Interaktion und Vermittlung

hg. mit Johannes Müller-Lancé. Aachen: Shaker (Editiones EuroCom 9).

Schreiben, Text und Mehrsprachigkeit

2001
Schreiben, Text und Mehrsprachigkeit. Zur Textproduktion in mehrsprachigen Gesellschaften am Beispiel der deutschsprachigen Minderheiten in Südtirol und Ostbelgien (inkl. Textkorpus auf CD-ROM)

Tübingen: Stauffenburg.

Mehrsprachigkeit in Europa

1994
Mehrsprachigkeit in Europa - Hindernis oder Chance?

hg. mit Uta Helfrich. Wilhelmsfeld: Egert (Pro Lingua 24).

Kontinuität und Wandel

1993
Kontinuität und Wandel von Erzählstrukturen am Beispiel der Legende

Göppingen: Kümmerle (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 576).

Artikel

im Druck. mit Heinz L. Kretzenbacher/John Hajek/Julia Blanco López. Anredestrategien im Erwerb des Deutschen als Fremdsprache. In: Zeitschrift Deutsch als Fremdsprache.

2020. Multiliteracy: The interdependence of L1 and L2 and extra-linguistic factors. To appear in: The Heritage language journal (accepted, under revision).

2020. Kontaktlinguistik. In: Handbuch Mehrsprachigkeit und Bildung, hg. v. Ingrid Gogolin et al. Wiesbaden: Springer (erscheint im April 2020).

2019 Deutsch in Osteuropa. In: Sprache und Raum – Deutsch. Ein internationales Handbuch der Sprachvariation hg. von Joachim Herrgen/Jürgen E. Schmid. Berlin: De Gruyter, 1115-1134.

2019. Language contact and language attrition. In: The Oxford Handbook of Language Attrition, ed. by Monika Schmid/Barbara Köpke. Oxford: Oxford University Press, 314-328.

2019. mit Julia Blanco López. Mehrsprachiges Potenzial und die Transferierbarkeit sprachlicher Kompetenzen. In: Deutsch in mehrsprachigem Umfeld. Sprachkompetenzen auf Sekundarstufe, hg. v. Andrea Ender/Ulrike Greiner/Margareta Strasser. Seelze/Zug: Klett und Kallmeyer, 306-319.

2019. mit Mara Leonardi/Alexander Glück. Südtirol. In: Handbuch des Deutschen in West- und Mitteleuropa. Sprachminderheiten und Mehrsprachigkeitskonstellationen, hg. von Rahel Beyer und Albrecht Plewnia. Tübingen: Narr, 245-280.

2018. Neurolinguistische und psycholinguistische Grundlagen der Mehrsprachigkeitsdidaktik. In: Educazione plurilingue: ricerca, didattica e politiche - Plurilingual education: research, teaching and language policies, ed. by Martina Nied/Marianne Hepp. Roma: Studi Germanici, 21-36.

2018. mit Julia Blanco López. Deutschunterricht. In: Handbuch Interkulturelle Pädagogik, hg. von Ingrid Gogolin et al., 481-485.

2018. Mehrschriftlichkeit und Transfer. In: Mehrsprachigkeit und Sprachenerwerb (Reihe Kompendium DaF/DaZ), hg. von Jörg Roche/Elisabetta Terrasi-Haufe, Tübingen: Narr, 176-187.

2018. Analyse schriftlicher Lernervarietäten. In: Mehrsprachigkeit und Sprachenerwerb (Reihe Kompendium DaF/DaZ), hg. von Jörg Roche/Elisabetta Terrasi-Haufe, Tübingen: Narr, 275-289.

2018. mit Tanja Angelovska. Mehrsprachen und Erwerbsprozesse: Dynamik, Individualität und Variation
In: Perspektiven auf Mehrsprachigkeit, hg. von Anja Ballis/Nazli Hodaie. Berlin: de Gruyter, 41-60.

2018. mit Seda Yilmaz Woerfel/Teresa Barberio/Eleni Tasiopoulou. Mehrschriftlichkeit. Zur Wechselwirkung von Sprachkompetenzen in Erst- und Zweitsprache und außersprachlichen Faktoren  In: Potenziale von Herkunftssprachen: Sprachliche und außersprachliche Einflussfaktoren, hg. von Bernhard Brehmer und Grit Mehlhorn. Narr: Stauffenburg, 93-116.

2018. Deutschunterricht. Riehl, Claudia M./Blanco López, Julia.
In: Gogolin, Ingrid/Georgi, Viola B/Krüger-Potratz, Marianne/Lengyel, Drorit /Sandfuchs, Uwe (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Pädagogik. utb., 481-485.

2018. Simplifizierungsprozesse revisited: Der Abbau der Kasusmarkierung in Sprachkontaktkonstellationen. In: "Variation – Norm(en) – Identität(en)", hg. von Alexandra Lenz/Albrecht Plewnia. Berlin/New York: de Gruyter, 283-304.

2018. mit Albrecht Plewnia. Deutsch in Australien. In: Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Übersee,  Tübingen: Narr, 9-32.

2017. mit Ludmila Isurin. Introduction In: Integration, Identity, and Language Maintenance in Young Immigrants. Russian Germans or German Russians, ed. by Claudia M. Riehl/ Ludmila Isurin. Amsterdam/ Philadelphia: Benjamins, 1-10.

2017. Deutsche Sprachgemeinschaften in Mittel- und Osteuropa: Sprachwechsel- und Sprachveränderungsprozesse. In: Mehrsprachigkeit in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Maurer, Christoph (Hg.), Gewachsene historische Vielfalt oder belastendes Erbe der Vergangenheit. Regensburg: Pustet, 33-48.

2017. Russian-Germans: Historical background, language varieties, and language use. In: Integration, Identity, and Language Maintenance in Young Immigrants. Russian Germans or German Russians, ed. by Claudia M. Riehl/Ludmila Isurin. Amsterdam/ Philadelphia: Benjamins, 11-40.

2017. mit Ludmila Isurin. Integration, identity, and language maintenance in young immigrants. Future research directions In: Integration, Identity, and Language Maintenance in Young Immigrants. Russian Germans or German Russians, hg. von Claudia M. Riehl/Ludmila Isurin. Amsterdam/ Philadelphia: Benjamins, 269-280.

2017. Sprache und Kommunikation in der Berufsbildung: Mehrsprachigkeit als Potential.
In: berufsbildung H. 167, Oktober 2017, 3-6.

2017. mit Julia Pötzl. Potential Mehrsprachigkeit: Ergebnisse einer Umfrage.
In: berufsbildung (Ausgabe November 2017).

2017. mit Felix Steffan/Julia Pötzl. Mehrsprachigkeit in der beruflichen Ausbildung.
In: Mehrsprachigkeit und Ökonomie, hg. von Tina Ambrosch-Baroua & Amina Kropp. München: LMU Open Access.

2017. Schriftsprachliche Kompetenzen in der beruflichen Ausbildung. In: Sprache und Sprachbildung in der Beruflichen Bildung, hg. von Elisabetta Terrasi-Haufe/Anke Börsel. Münster: Waxmann, 223-248.

2016. Mehrsprachiges Sprechen als Voraussetzung für Sprachkontakt in der Migrationsgesellschaft. In: Gegenwärtige Sprachkontakte im Kontext der Migration, hg. v. Stefaniya Ptashnyk et al., Heidelberg: Winter, 23-40.

2016. Reliktvarietät, Herkunftssprache, Minderheitensprache und neue Mehrsprachigkeit: Das Barossa-Deutsche als Beispiel für die Dynamik der deutschen Sprache in Übersee.
In: German Abroad. Perspektiven der Variationslinguistik, Sprachkontakt- und Mehrsprachigkeitsforschung, hg. von Alexandra N. Lenz. Wien: Vienna University Press, 241-267.

2016. mit Seda Yilmaz-Woerfel. Mehrschriftlichkeit: Wechselseitige Einflüsse von Textkompetenz, Sprachbewusstheit und außersprachlichen Faktoren,
In: Mehrsprachigkeit als Ressource in der Schriftlichkeit, hg. von Peter Rosenberg/Christoph Schroeder. Berlin: De Gruyter, 2016, 305-336.

2015. Besondere Wörter I: Lehnwörter, Neu-Wörter. In: Handbuch Wort und Wortschatz, hg. von Ulrike Haß/Petra Storjohann. Berlin/New York: de Gruyter 2015, 344-370.

2015. mit Julia Blanco López. Mehrsprachigkeit: Ein kurzer Überblick aus linguistischer Sicht.
In: Esterl, Ursula & Gombos, Georg (Hrsg.). ide - Sprachliche Bildung im Kontext von Mehrsprachigkeit (4/2015). Innsbruck: StudienVerlag, 19-28.

2015. Language attrition, language contact, and the concept of relic variety: the case of Barossa German In: International Journal of the Sociology of Language 236, 1-33.

2014. Sprachverlust und Spracherosion am Beispiel des Barossa-Deutschen (Australien). In: Gefährdete Sprachen – Endangered Languages, hg. v. Patricia de Crignis et al., München: JournaLIPP, 13-26.

2013. Multilingual discourse competence in minority children. Exploring the factors of transfer and variation.
In: European Journal of Applied Linguistics. Band 1, Heft 2. Berlin/Boston: De Gruyter, 254-292.

2013. Deutsch spricht man auch anderswo. Die deutsche Sprache im Kontakt in Europa und Übersee. In: Fremdes wahrnehmen, aufnehmen, annehmen: Studien zur deutschen Sprache und Kultur in Kontaktsituationen, hg. von Barbara Hans-Bianchi. Frankfurt am Main: Peter Lang, 159-178.
2013. Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt.
In: Einführung in die Sprachwissenschaft. Grammatik - Interaktion - Kognition, hg. v. Peter Auer. Stuttgart/Weimar: Metzler, 377-403.

2013. Mehrschriftlichkeit bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern: Wechselwirkungen und außersprachliche Einflussfaktoren, mit Till Woerfel et al.
In: Zeitschrift für Literaturwissenschaften und Linguistik (LiLi), 44-65.

2012. Sprachliche Gemeinsamkeiten von Sprachinselvarietäten des Deutschen. Ein Beitrag zur vergleichenden Sprachinselforschung. In: Deutsch - grenzenlos. Festschrift für Elisabeth Knipf zum 60. Geburtstag, hg. von Rita Brdar-Szabó/ Attila Péteri/ Roberta V. Rada/ Pál Uzonyi, 339-352.

2012. Deutsch als Reliktvarietät: Der Fall des Barossa-Deutschen (Australien).
In: Kontaktvarietäten des Deutschen in historischer und gegenwärtiger Sicht, hg. hg. von Claudia M. Riehl/Elisabeth Knipf Komlósi. Wien: editio praesens, 37-49.

2011. Kommunikative Grundhaltung: Ein interkulturelles Paradigma in geschriebenen Texten, mit Dietmar Heinrich. In: Interkulturelle Linguistik im Aufbruch: Das Verhältnis von Theorie, Empirie und Methode, hg. von Csaba Földes. Tübingen: Narr, 25-43.

2011. Language policy and reality in South-Tyrol, mit John Hajek. In: Uniformity and Diversity in Language Policy: Global Perspectives, ed. by John Hajek/Catrin Norrby. Bristol: Multilingual Matters, 210-225.

2010. Discontinous language spaces (Sprachinseln). In: Language and Space. An International Handbook of Linguistic Variation, Vol. 1, ed. by Peter Auer/Jürgen E. Schmidt. Berlin/New York: de Gruyter, 332-354.

2010. Mental representation of bilingualism (focus article). In: Wiley Interdisciplinary Reviews Cognitive Science, Vol. 1, issue 5, 750-758. (http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/wcs.74/abstract)

2010. Norm and variation in language minority settings. In: Grammar between Norm and Variation, ed. by Alexandra N. Lenz/Albrecht Plewnia. Frankfurt am Main et al: Lang (Vario Lingua 40), 275-289.
(DOI: http://dx.doi.org/10.3726/978-3-653-00820-3 und https://www.peterlang.com/view/product/13962)

2009. Diskursmarkierung im mehrsprachigen Dialog. In: Gesprochen – geschrieben – gedichtet. Variation und Transformation von Sprache, hg. von Monika Dannerer et al. Berlin: Erich Schmidt, 205-222.

2008. German-Romance language contact and language conflict in Italy, France and Belgium. In: Multilingual Europe: Reflections on Language and Identity, ed. by Jane Warren/Heather Benbow. Cambridge: Cambridge Scholar Press, 129-148.

2008. Russland, mit Nina Berend. In: Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Mittel- und Osteuropa, hg. von Ludwig M. Eichinger/Albrecht Plewnia/Claudia Maria Riehl. Tübingen: Narr, 33-58.

2008. Die deutschen Sprachgebiete in Mittel- und Osteuropa. Historische und soziolinguistische Voraussetzungen. In: Handbuch der deutschen Sprachminderheiten in Mittel- und Osteuropa, hg. von Ludwig M. Eichinger/Albrecht Plewnia/Claudia Maria Riehl. Tübingen: Narr, 1-16.

2007. Varietätenkontakt und Varietätengebrauch in Südtirol und Ostbelgien. In: Linguistic online.

2006. Sprachwechselprozesse in deutschen Sprachinseln Mittel- und Osteuropas. Varietätenkontakt und Varietätenwandel am Beispiel Transkarpatiens. In: Entwicklung und Beschreibung der deutschen Sprachinseln am Anfang des 21. Jahrhunderts, hg. von Nina Bernd/Elisabeth Knipf-Komlosi. Frankfurt am Main et al.: Lang, 189-204.(DOI: http://dx.doi.org/10.3726/978-3-653-03120-1 und https://www.peterlang.com/view/product/58695)

2006. Aspekte der Mehrsprachigkeit, Formen, Vorteile, Bedeutung.
In: Mehrsprachigkeit macht Schule, hg. von Detlef Heints/ Jürgen E. Müller/ Ludger Reiberg. Duisburg: Gilles & Francke, 15-23.

2006. mit Christa Kilian-Hatz. Structure and function of incorporation processes in compounding,  In: Typology of African Language, ed. by Ulrike Claudi/Erhard Voeltz. Amsterdam/Philadelphia: Benjamins, 361-376.

2005. Code-switching in bilinguals: impacts of mental processes and language awareness. Proceedings of the 4th International Symposium on Bilingualism, ed. by James Cohen et al. Somerville, MA: Cascadilla Press, 1945-1957.

2003. Deutsch-italienischer Sprach- und Kulturkontakt in Südtirol. In: Parallela 10. Sguardi reciproci. Vicende linguistiche e culturali dell'area italofona e germanofona, a cura di Raffaella Bombi e Fabiana Fusco, Udine: Forum, 199-219.

2002. Mehrsprachigkeit an der Deutsch-Romanischen Sprachgrenze: Auswirkungen der Sprachpolitik auf die mehrsprachige Kompetenz der Sprecher. In: Sociolinguistica 16, 74-83.

2002. Italianità als Problem: Minderheiten und nationale Identität. In: Italianità. Ein literarisches, sprachliches und kulturelles Identitätsmuster, hg. von Reinhold R. Grimm u.a. Tübingen: Narr, 115-131.

2002. Codeswitching, mentale Vernetzung und Sprachbewusstsein. In: Ein Kopf − viele Sprachen. Koexistenz, Interaktion und Vermittlung, hg. von Claudia Maria Riehl/Johannes Müller-Lancé. Aachen: Shaker, 63-78.

2001. Form und Gebrauch des Deutschen in Mittel- und Osteuropa. Eine Projektskizze. In: Sociolinguistica 15, 55-58.

2001. Zur Grammatikalisierung der deutschen werden-Periphrasen (vom Germanischen zum Frühneuhochdeutschen). In: Was ich noch sagen wollte ... A multilingual Festschrift for Norbert Boretzky, hg. von Birgit Igla/Thomas Stolz. Berlin: Akademieverlag, 469-489.

2000. Deutsch in Südtirol. In: Minderheiten- und Regionalsprachen in Europa, hg. von Jan Wirrer. Opladen: Westdeutscher Verlag, 237-248.

2000. Spracheinstellungen und Stereotype im Lichte diskursiver Praxis. In: Einstellungsforschung in der Linguistik und Nachbardisziplinen, hg. von Szilvia Deminger u.a. Frankfurt am Main et al.: Lang (Vario Lingua 10), 141-160.

2000. Nationale und regionale Identität: Das Beispiel der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol. In: Regionale und nationale Identitäten. Wechselwirkungen und Spannungsfelder im Zeitalter moderner Staatlichkeit, hg. von Peter Haslinger. Würzburg: Ergon (Identitäten und Alteritäten 5), 143-153.

2000. Autobiographisches Erzählen und autobiographisches Gedächtnis. Eine Fallstudie anhand von Interviews mit einem ehemals deutschen Juden. In: Sprachbewahrung nach der Emigration − Das Deutsch der 20er Jahre in Israel. Teil II: Analysen und Dokumente, hg. von Anne Betten/Miryam Du-Nour. Tübingen: Niemeyer (Phonai 45), 392-423.

1999. Grenzen und Sprachgrenzen. In: Grenzgänger zwischen Kulturen, hg. von Monika Fludernik/Hans-Joachim Gehrke. Würzburg: Ergon (Identitäten und Alteritäten 1), 41-56.

1999. "Ich mach' in beiden Sprachen Fehler". Schülersprachen in mehrsprachigen Gesellschaften. In: PRAXIS DEUTSCH, Heft 157 (1999), 59-64.

1998. Schriftsprachliche Kompetenz und Zweisprachigkeit. Der Fall Südtirol. In: Mehrsprachigkeit im Alpenraum, hg. von Iwar Werlen, Aarau et al.: Sauerländer (Sprachlandschaft 22), 175-195.

1998. Performanz und Kompetenz. In: Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie, hg. von Ansgar Nünning. Stuttgart: Metzler, 418f. (Auflage 2013 592 )

1998. Schema und Schematheorie. In: Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie, hg. von Ansgar Nünning. Stuttgart: Metzler, 478f. (Auflage 2013 675f)

1997. Identité et conscience linguistique chez les minorités germanophones du Tyrol du Sud et de l'Est de la Belgique. In: Annales de l'Université de Savoie 22: Langue et identité. Textes réunis et présentés par Odile Schneider-Mizony et Beate Gamer, 79-97.

1996. Deutsch-romanische Sprachkontakte. Gemeinsamkeiten der Kontaktphänomene am Beispiel des Deutschen. In: Areale, Kontakte, Dialekte. Sprache und ihre Dynamik in mehrsprachigen Situationen. Beiträge zum 10. Bochum-Essener Symposium "Areale, Kontakte, Dialekte. Sprache und ihre Dynamik in mehrsprachigen Situationen" vom 30.06. − 01.07.1995 an der Universität GH Essen, hg. von Norbert Boretzky/Werner Enninger/Thomas Stolz. Bochum: Brockmeyer (Bochum-Essener Beiträge zur Sprachwandelforschung 24), 189-206.

1995. Der narrative Diskurs und die Verschriftlichung der Volkssprache. Beispiele aus dem Französischen, Italienischen und Deutschen. In: Kulturelle Perspektiven auf Schrift und Schriftprozesse. Elf Aufsätze zum Thema Mündlichkeit und Schriftlichkeit, hg. von Wolfgang Raible. Tübingen: Narr (Script Oralia 72), 37-63.

1999. Zwischen Dialekt und Zweitsprache. Deutschsprachige Minderheiten und ihr Weg zum Standard. In: Dialekt, Dialektgenerationen, Sprachwandel, hg. von Thomas Stehl. Tübingen: Narr (Tübinger Beiträge zur Linguistik 411), 133-149.

1994. Das Problem von Standard und Norm am Beispiel der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol. In: Mehrsprachigkeit in Europa - Hindernis oder Chance?, hg. mit (Uta Helfrich). Wilhelmsfeld: Egert, 149-164.

1994. Mehrsprachigkeit als Hindernis oder Chance? Perspektiven für Europa.
In: Mehrsprachigkeit in Europa - Hindernis oder Chance?, hg. von Uta Helfrich/Claudia M. Riehl . Wilhelmsfeld: Egert, 1-10.

1994. Wann ist ein Text ein Text? Textproduktionsstrategien deutschsprachiger Minderheiten in Ostbelgien, im Elsaß und in Südtirol. Eine Projektskizze. In: Germanistische Mitteilungen 39, 63-73.

1993. Zwischen Tradition und Innovation: Die Sprache der Mystikerinnen des 14. Jahrhunderts. In: Bausteine zu einer Geschichte des weiblichen Sprachgebrauchs. Forschungsberichte − Projektangebote − Forschungskontexte. Internationale Fachtagung Rostock 6. − 8.9.1993, hg. von Gisela Brandt. Stuttgart: Heinz (Stuttgarter Arbeiten zur Germanistik 299), 125-140.

1991. Wandel makrosyntaktischer Strukturen in erzählenden Texten. In: Sprachwandel und seine Prinzipien. Beiträge zum 8. Bochum-Essener Kolloquium über "Sprachwandel und seine Prinzipien'' vom 19. − 21.10.1990 an der Ruhruniversität Bochum, hg. von Norbert Boretzky u.a. Bochum: Brockmeyer (Bochum-Essener Beiträge zur Sprachwandelforschung 14), 255-275.

i.E. Von der Mündlichkeit zur Schriftlichkeit. Medienrevolution und Orthografie in der Frühen Neuzeit. (Manuskript)