Institut für Deutsch als Fremdsprache
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Kulturwissenschaft

Basismodul Kulturwissenschaften (Hermeneutik und Landeskunde)

Allgemeines

Regeltermin: 2. Fachsemester
Turnus: Sommersemester
Prüfungsart: Modulprüfung
Prüfungsform: Klausur (90 min)
ECTS: 6 

Inhalte

Inhalte:
Das Modul thematisiert die Grundlagen, Themen, Inhalte, Konzepte, Entwicklungslinien und Position der Landeskunde innerhalb des Faches Deutsch als Fremdsprache. Sie führt in das Konzept des Fremdverstehens sowie einer kulturwissenschaftlich-transkulturell konzipierten Landeskunde ein und stellt die Hermeneutik als Methode des Fremdverstehens dar. Weiterhin werden Möglichkeiten der Informationsbeschaffung, Aufbereitung, Auswahl und Vermittlung landeskundlichen Wissens zur Zielregion "deutschsprachige Länder" erschlossen.

Qualifikationsziele:
Die Studierenden erwerben die Fähigkeit landeskundliche Konzepte und Modelle aus konkreten Unterrichtsprojekten und Lehrwerken zu extrahieren, kritisch zu analysieren und in den theoretischen Rahmen des wissenschaftlichen Fachdiskurses einzuordnen sowie zu problematisieren. Sie werden sie dazu angeleitet, selbständig aus dem erworbenen Wissen und den Quellen Einheiten zur Vermittlung landeskundlichen Wissen bzw. zur Herstellung interkultureller Kompetenz zu entwickeln.

Lehrveranstaltungen

VL Überblicksvorlesung Kulturwissenschaften, Hermeneutik und Landeskunde (2 SWS / 6 ECTS)

Ü Einführung in die Didaktik der Landeskunde und Kulturvermittlung (2 SWS / 6 ECTS)

Vertiefungsmodul Kulturwissenschaften

Allgemeines

Regeltermin: 3. Fachsemester
Turnus: Wintersemester
Prüfungsart: 2 Modulteilprüfungen
Prüfungsform:

  • Vorlesung: Klausur (90 min)
  • Proseminar: Hausarbeit (max. 25.000 Zeichen)

ECTS: 6

Inhalte

Inhalte:
Das Modul vermittelt Einsichten in Kulturtheorien und Modelle, welche das Fundament einer kulturwissenschaftlich orientierten Landeskunde bilden. Neben der Diskussion des Kulturbegriffs stehen jene Aspekte und Diskurse kulturwissenschaftlicher Forschung im Zentrum, welche sich insbesondere mit dem Problembereich des Kulturkontakts und der Kulturdifferenz befassen, einschließlich Modellen der interkulturellen Kommunikation und Verständigung sowie empirischer Methoden der Kulturerfassung und des Kulturvergleichs.

Lernziele:
Die Studierenden können hermeneutisch von deskriptiv gestaltete Erforschung des Phänomens Kultur je nach Erkenntnis- und Anwendungsziel differenzieren, theoretisch begründen und auf die landeskundlichen Fachinhalte beziehen. Sie werden dazu angeleitet, landeskundlich relevanten Forschungsfragen zu formulieren, die zu deren Behandlung notwendige Fachliteratur zu recherchieren und in Referaten und Hausarbeiten zu verarbeiten.

Lehrveranstaltungen

VL Kulturtheorien und vergleichende Kulturanalyse (2 SWS / 3 ECTS)

PS Vergleichende Landeskunde und Hermeneutik von Kulturen (2 SWS / 3 ECTS)

 

 

 

Erweiterungsmodul Kulturwissenschaften

Allgemeines

Regeltermin: 5. Fachsemester
Turnus: Wintersemester
Prüfungsart: Modulprüfung
Prüfungsform: Hausarbeit (max. 30.000 Zeichen) & Referat (15 min)
ECTS: 9

Inhalte

Inhalte:
Im Modul werden zu einem Rahmenthema transkultureller Forschungsfelder selbstständig Forschungsfragen entwickelt und wissenschaftlich behandelt, wobei stets der Bezug zum Fach, insbesondere von Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität berücksichtigt wird. Es dient der Vertiefung der Methodenkenntnis und Erweiterung des Problemhorizontes der kulturwissenschaftlich fundierten Landeskunde.

Lernziele:
Die Studierenden sind in der Lage, über geeignete und ausgewählte Methoden zur Untersuchung kulturwissenschaftlicher Fragestellung zu reflektieren sowie ihre Ergebnisse in den Kontext einer kulturwissenschaftlich verstandenen Landeskunde einzuordnen und zur Diskussion zu stellen. Sie sind zum differenzierenden Kulturenvergleich und zur Arbeit als Kulturmittler befähigt.

Lehrveranstaltungen

S Forschungsfelder Kulturwissenschaften (2 SWS / 6 ECTS)

Ü Übung zur Kulturforschung für Fortgeschrittene (2 SWS / 3 ECTS)